Der Wild-Park Klaushof ist seit dem 11. Mai wieder geöffnet und die Gäste des Parks werden in der Tat mit offenen Türen und ganz persönlich willkommen geheißen. Die Eingangssituation wurde aufgrund der derzeit nötigen Besucherführung baulich angepasst. Der neu angelegte Ein- sowie Ausgang ermöglicht sowohl den Besuchern als auch dem Kassenpersonal den vorgeschriebenen Abstand zu wahren.
In den kommenden Wochen wird der Park erst um 10:00 Uhr aufgeschlossen (nicht um 9:00 Uhr wie bisher) und es wird auch täglich bis zum Ende der Einlasszeit um 17:15 Uhr Personal im Kassenhäuschen anzutreffen sein.

Die Pandemie-Vorschriften der bayerischen Staatsregierung schränken die gleichzeitig anwesende Anzahl der Besucher auf dem Wild-Park Gelände ein. Die Besucher werden daher am Ein- und Ausgang kontrolliert und gezählt. Der populäre Park hatte in den vergangenen Jahren ca. 60.000 Besucher im Jahr und es liegt darum nahe, dass es in den kommenden Monaten bei schönem Wetter am Wochenende oder zu Stoßzeiten durchaus gelegentlich zu Verzögerungen beim Einlass kommen kann, damit die vorgeschriebene Besuchermenge im Park nicht überschritten wird.

Die Tiere im Park sind so hungrig wie üblich und können mit dem an der Kasse erhältlichen Futter auch weiterhin gefüttert werden. Nur der Streichelzoo muss leider noch geschlossen bleiben.
Die tägliche Wildtier-Fütterungsrunde findet vorübergehend auch nicht statt. Die Wild-Park Besucher selbst werden zudem gebeten, nicht im Park zu picknicken! Da die Gastronomie im Forsthaus Klaushof aber wieder täglich geöffnet hat und auch der schöne Biergarten wieder bewirtschaftet werden darf, müssen kleine und große Besucher nicht auf ihren Imbiss, ein Getränk oder das begehrte Eis verzichten.

Das Wild-Park Team hofft auf das Verständnis aller Besucher für die vorübergehend leicht eingeschränkte Situation im Park und wird im Rahmen des Erlaubten alles tun, um das Erlebnis des Wild-Parks weiterhin so gut wie möglich zu machen.