Wie sehr die Öffnung des Wild-Park Klaushof herbeigesehnt wurde, hat die Stadt erfahren, als am Montag 8. März mit Beginn der bayerischen Öffnungsstrategie, die städtischen Telefone von den Anfragen dazu heiß liefen. Zu dem Zeitpunkt wurde bei der Stadt bereits intensiv daran gearbeitet, die Öffnung unter den neu vorgegebenen Rahmenbedingungen so schnell wie möglich umsetzen zu können.

Besucherbeschränkung, FFP2-Masken und Kontaktdatenerfassung

Bis auf Weiteres dürfen nur 250 Personen gleichzeitig den Park besuchen, um die vorgeschriebenen Corona-Regelungen einzuhalten.

Es müssen zudem auf dem gesamten Wild-Park-Gelände von allen Personen über 15 Jahren durchgehend FFP2-Masken getragen werden. Jüngere Schulkinder sind auch dazu verpflichtet Mund-Nasen-Schutzmasken (es müssen aber keine FFP2-Masken sein) zu tragen. Nur die unter 6-jährigen sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

Die Pandemiemaßnahmen schreiben zusätzlich vor, dass die Kontaktdaten aller Besucher vor dem Eintritt in den Park erfasst werden müssen. Dafür gibt es ein Kontaktdatenblatt, das auch auf dieser Website zum Herunterladen zur Verfügung steht.

Das Kassenhäuschen am Wild-Park Eingang wird ab Freitag, den 19. März wieder täglich ab 10:00 Uhr besetzt sein, damit die Besucherzahl kontrolliert und die Kontaktdatenblätter abgegeben werden können.

Auch Jahreskartenbesitzer*innen sind dazu verpflichtet, bei jedem Besuch das Anmeldeformular ausgefüllt abzugeben.

Der Streichelzoo bleibt, wie schon in 2020, geschlossen und es wird auch dieses Jahr keine Ostereiersuche geben.

Aufgrund der Beliebtheit des Wild-Parks erwarten wir vor allem an Wochenenden mit schönem Wetter einen Besucherandrang, der höher sein kann, als die derzeit zugelassene Besucherkapazität. Wir bitten daher eindringlich darum, den Park bevorzugt an Wochentagen oder an den Wochenenden und Feiertagen eher vormittags zu besuchen, um längere Wartezeiten am Eingang zu vermeiden.

Eine Vorabbuchung der Eintrittszeiten ist aus technischen Gründen nicht möglich – auch nicht per Telefon.

Der Kiosk des Forsthaus Klaushof ist geöffnet und dort kann ein Imbiss zur Stärkung abgeholt werden, falls doch einmal eine Warteschlange am Kassenhäuschen entstehen sollte.

Die Öffnung des Wild-Parks ist inzidenzabhängig

Bis 17. April 2021 gelten noch die gesetzlichen Regelungen für eine Inzidenz zwischen 50 und 100.

Wenn im Landkreis Bad Kissingen die Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten wird, dann muss der Wild-Park aufgrund der gesetzlichen Pandemie-Regelungen wieder schließen. Das trifft ab Sonntag, 18. April 2021 zu. Darum ist der Wild-Park ab 18.04.2021 bis auf Weiteres geschlossen.

Darum bitte vor einem zukünftigen Besuch – im Zweifelsfall – hier oder auf www.badkissingen.de/wildpark prüfen, ob der Park wirklich geöffnet ist. Bitte nicht bei uns anrufen!